DEFINING SPACE

17. BIS 22. APRIL 2013



THOMAS BALDISCHWYLER: POEM DRIPPING STONE SCISSORS

24. NOVEMBER 2012 BIS 31. JANUAR 2013



NEUE HEIMAT

12.SEPTEMBER BIS 27.OKTOBER 2012









Installationsansicht: Neue Heimat, 2012






Installationsansicht: Neue Heimat, 2012






Installationansicht: Neue Heimat, 2012



MIT EINER PERFORMANCE VON EVAMARIA SCHALLER UND MAXIMILIAN ERBACHER WÄHREND DER ERÖFFNUNG UM 20 UHR.

„Erst die Fremde lehrt uns was wir an der Heimat besitzen“
– Theodor Fontane

"Der Begriff Heimat verweist zumeist auf eine Beziehung zwischen Mensch und Raum. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird er auf den Ort angewendet, in de in Mensch hineingeboren wird und in dem die frühesten Sozialisationserlebnisse stattfinden, die zunächst Identität, Charakter, Mentalität, Einstellungen und Weltauffassungen prägen."

So definiert das Online-Portal Wikipedia den deutschen Begriff, der bis heute fast unübersetzbar ist. "Heimat" steht für einen unabänderbaren Ort der individuellenVerwurzelung, sowohl geographisch als auch in der Erinnerung. Heimat, das ist für jeden Menschen ein anderer Ort oder ein Geruch, ein Geschmack, eine Melodie, ein Sinneserlebnis. Der Verlust der Heimat, durch Krieg und Vertreibung oder aufgrund der Suche nach Arbeit oder Nahrung um sich selber und seiner Familie das Überleben zu sichern, ist ein zentrales Thema des 20. sicher auch des 21. Jahrhunderts. In Deutschland über "Heimat" zu sprechen bedeutet, eine differenzierte Position der politischen Vergangenheit gegenüber zu beziehen und sich der heutigen bestehenden Probleme bewusst zu sein.

Heimat im Jahr 2012 ist also mehr als eine geographische Verortung oder Erinnerung. Durch Globalisierung, Migration und das Internet hat sich der Begriff maßgeblich verändert und ist von etwas statischem zu etwas sehr flexiblen, schwer greifbaren geworden. Der Raum, in dem man sich "heimisch" fühlt, kann also auch ein geistiger, kultureller oder virtueller Raum sein.

Die Ausstellung "Neue Heimat" hat daher den Anspruch, Brücken zu schlagen zwischen historischen und zeitgenössischen deutschen sowie internationalen künstlerischen Positionen. So werden wir eine der Landschaften des impressionistischen Malers Robert Sterl zeigen, ebenso wie eine Arbeit von Joseph Beuys und Hans-Peter Feldmann. Dem gegenüber stehen jüngere Künstler wie Maximilan Erbacher, der sich in seiner Arbeit mit den Kodierungen die ein Heimatgefühl schaffen auseinandersetzt, und Dennis Scholl, dessen Bleistiftzeichnungen einen von europäischen Geisteswissenschaften geprägten intellektuellen Raum abstecken. Hiroki Tsukudas großformatige Papierarbeiten setzen sich mit dem Verlust und der Zerstörung von Heimat durch Naturkatastrophen und atomare Unfälle wie gerade in Japan geschehen auseinander. Der Amerikaner Owen Gump thematisiert den "American Dream" und setzt Bezüge zu kalifornischen Kunstgeschichte. James Webb dokumentiert mit der Arbeit "There´s No Place Called Home (Great Wall)" eine seiner Interventionen,bei denen er die Laute ortsfremder Vögel durch Lautsprecher erklingen lässt, die er in einheimischen Bäumen verbirgt.

Heimat 2012 ist vielseitig, ebenso international wie regional, vernetzt und doch zugleich fest verankert.

Neue Heimat ist ein Projekt der Kooperation Blatzheim-Brüning und zugleich die Eröffnung der neuen Räume der Galerie Lena Brüning.





MISHIMA AKIYOSHI

AWAKENING HYPNOSIS



LO-FI LONGINGS

09. JUNI BIS 14. JULI 2012



BERND TRASBERGER

NEUZEIT

26. APRIL BIS 2. JUNI 2012



EDITIONEN

10. MÄRZ BIS 14. APRIL 2012



JEAN TINGUELY - BRIEFE AN FAMILIE SCHMELA

29. JANUAR 2012 BIS 03. MÄRZ 2012



MARCO MEIRAN

I AM IN THIS WEIRD BEACH...LACUMA LETUA

03. DEZEMBER 2011 BIS 21. JANUAR 2011



JOHANNES WEISS

VERHALTEN

08. OKTOBER BIS 18. NOVEMBER 2011



HIROKI TSUKUDA "NEW TOKYO"

13.AUGUST BIS 24. SEPTEMBER 2011



ASLI SUNGU/MAYA SCHWEIZER: DER TURM AM SEE

2. JULI BIS 30. JULI 2011



PHILIPP KREMER

30. APRIL BIS 24. JUNI 2011



NACHTAUSLAGE NR.9: ROSSELLA BISCOTTI/KEVIN VAN BRAAK

IN DEN FENSTERN VOM 18. MÄRZ BIS 23. APRIL 2011



NACHTAUSLAGE NR.8: HEIDI VOET

IN DEN FENSTERN VOM 04. BIS 10. MÄRZ 2011



NACHTAUSLAGE NR.7: JOHANNES WEIß

IN DEN FENSTERN VOM 25.FEBRUAR BIS 03. MÄRZ 2011



NACHTAUSLAGE NR.6: STEF HEIDHUES

IN DEN FENSTERN VOM 18. BIS 24. FEBRUAR 2011



NACHTAUSLAGE NR.5: EGGERT/RICKLEFS

11. BIS 17. FEBRUAR 2011



NACHTAUSLAGE NR.4: TOMMY STØCKEL

04. BIS 10. FEBRUAR 2011



NACHTAUSLAGE NR.3: ALEXANDER LIECK

28. JANUAR BIS 03.FEBRUAR 2011



NACHTAUSLAGE Nr.2: SONJA GERDES IN COOPERATION WITH XXXL DIE SCHMIEDE

21. BIS 27. JANUAR 2011



POLA SIEVERDING: NEVER MIND ABOUT THE SIX FEET. LETS TALK ABOUT THE SEVEN INCHES.

26.NOVEMBER 2010 BIS 08. JANUAR 2011



PHILIPP FÜRHOFER

MISSING LINKS

08. OKTOBER BIS 13. NOVEMBER 2010



5 JAHRE GALERIE LENA BRÜNING

FREITAG, 17. UND SAMSTAG, 18. SEPTEMBER 2010 JEWEILS AB 21 UHR, BAR AB 20 UHR GEÖFFNET



INFERNOESQUE at LENA BRÜNING

24. JULI BIS 11. SEPTEMBER 2010



KEVIN COSGROVE: A WORKABLE SPACE

11. JUNI BIS 17. JULI 2010



FORT präsentiert THE GOLDEN RULE

90 MINUTEN PERFORMANCE



LUCILE DESAMORY: OVOMANCIE

01. BIS 29. MAI 2010



JOHANNES WEISS

OSZILLATIONEN

06. MÄRZ BIS 24. APRIL 2010



KÜNSTLER DER GALERIE III

06. BIS 27. FEBRUAR 2010



BERND TRASBERGER

STUNDE NULL

12. DEZEMBER 2009 BIS 30. JANUAR 2010



SOOTO hungry

24. OKTOBER BIS 05. DEZEMBER 2009



ASLI SUNGU

FARBE BEKENNEN

5. SEPTEMBER BIS 17. OKTOBER 2009



IN GEDANKEN (DRAUSSEN) SEIN

20. JUNI BIS 22. AUGUST 2009



POLA SIEVERDING: CADAVRE EXQUIS

2. MAI BIS 13. JUNI 2009



JOHN HODANY: HOLY ROLLERS

21. MÄRZ BIS 25. APRIL 2009



KÜNSTLER DER GALERIE II

13. FEBRUAR BIS 14.MÄRZ 2009



5 x VIDEO

4. BIS 8. FEBRUAR 2009



PHILIPP FÜRHOFER

TRANSFERENCE

13. DEZEMBER 2008 BIS 31. JANUAR 2009



BREMSLICHTER DER ERKENNTNIS

25. OKTOBER BIS 29. NOVEMBER, 2008



LUCILE DESAMORY: THE BUTTERFLY DANCE

6.SEPTEMBER BIS 17.OKTOBER 2008



BERND TRASBERGER

WIR BAUEN EINE NEUE STADT

13.JUNI BIS 25. AUGUST 2008



FORMED ABSENCE OF LIGHT (SCHATTEN 3-27)

26. APRIL BIS 31. MAI 2008



VOM GEHENMÜSSEN UND BLEIBENKÖNNEN

11. MÄRZ BIS 12. APRIL 2008



STOCKFINSTER IST ES DRAUSSEN

29.JANUAR BIS 1.MÄRZ 2008



ALICA KWADE: JUNGE STERNE RAUCHEN

27. NOVEMBER 2007 BIS 12. JANUAR 2008, VIDEOSCREENING SONNTAG, 20. JANUAR AB 17 UHR



PHILIPP FÜRHOFER

H/E/R/Z/E/I/G/E/N

23. OKTOBER BIS 17. NOVEMBER, 2007



THE ITCH

07. SEPTEMBER BIS 13. OKTOBER 2007



TILMAN KNOP: TANTE KUSCHELTECHNOLOGIE

07. JULI BIS 04. AUGUST 2007



PAPIERARBEITEN

02. JUNI BIS 23. JUNI, 2007



ALBRECHT FUCHS

24. MÄRZ BIS 12. MAI 2007



KÜNSTLER DER GALERIE 1

30. JANUAR 2007 BIS 17. MÄRZ 2007



RICHARD TUTTLE: NEW WORK-DRAGON`S BREATH

27. NOVEMBER 2006 BIS 20. JANUAR 2007



PETER JAP LIM: MOST WANTED ART

14.OKTOBER BIS 17.NOVEMBER 2006



ODYS SEE

03.SEPTEMBER BIS 07.OKTOBER 2006



MAX SCHREIER: HEUER in Kollaboration mit CFM und Daniel Müller-Friedrichsen

3. JUNI BIS 16. AUGUST 2006



ALICJA KWADE: DAILY PLANET

01. BIS 27. MAI, 2006



MIRKO TSCHAUNER: FIEBER

14. MÄRZ BIS 15. APRIL 2006



21. JANUAR BIS 06. MÄRZ 2006



UFO-UMIS

21. NOVEMBER 2005 BIS 07. JANUAR 2006



PETER JAP LIM: DAS BESSERE ENDE

30. SEPTEMBER BIS 05. NOVEMBER 2005